Ein Jahr voller Aufgaben neigt sich dem Ende, ein weiteres steht schon vor der Tür. Im Ortsteil Untschen geht seit März der Um- und Ausbau der B 7 in großen Schritten voran. In diesem Zuge konnten Gehwege und Bushaltestellen geschaffen werden. Weiterhin werden die Grundstücke in Untschen an die im eigenen Ort gelegene zentrale Kläranlage angeschlossen.

Nach einem starken Rückgang der Kinderzahlen in unserer Kindertagesstätte konnte dieser Trend im Jahr 2016 zum Positiven verändert werden, so dass die Gemeinde neue Erzieherinnen einstellen konnte. Zudem stellt die Gemeinde Nöbdenitz seit Januar den Schulhausmeister für unsere Regelschule, auch hierfür wurde unser Bauhof personell verstärkt.

Eine weitere Aufgabe war die Erstellung des Dorfentwicklungsplanes im Rahmen des Förderprogrammes Dorferneuerung und Dorfentwicklung. Hier beteiligten sich viele Einwohner aktiv an der Gestaltung und brachten ihre Ideen ein. Die Vorstellung des Ergebnisses er- folgte zur Einwohnerversammlung im November. Nun gilt es, in den kommenden fünf Jahren aktiv an der Umsetzung der geplanten Maßnahmen zu arbeiten.

Hinzu kamen die Vorbereitungen und Planungen zur nächsten großen Baumaßnahme, welche die Dorfstraße (ab Sprottebrücke), den Raudenitzer Berg, die Straße „Am Gemeindeamt“ und die Waldstraße betreffen. Hier erfolgte der Baustart für den ersten Teilabschnitt (Sprottebrücke bis Raudenitzer Berg 10) sogar noch Ende November. Dabei erhalten die angrenzenden Grundstücke ebenfalls einen Anschluss an die zentrale Kläranlage. Gleichzeitig werden die Trinkwasserleitungen erneuert und so dimensioniert, dass zukünftig auch in diesem Bereich Löschwasserhydranten zur Verfügung stehen. Daneben wird der Stromversorger die bisherigen Freileitungen und Strommasten demontieren und Erdkabel verlegen, wodurch die Gemeinde für eine neue Straßenbeleuchtung sorgen muss. Diese Baumaßnahme wird uns das gesamte neue Jahr begleiten, gleichzeitig möchten wir die Baumaßnahmen in Untschen erfolgreich abschließen und die ersten Punkte des Dorfentwicklungsprogrammes in Angriff nehmen. Die von der Thüringer Landesregierung geplante Gebietsreform und die damit verbundenen Auswirkungen werden 2017 eine wesentliche Rolle spielen.

Für Ihr Verständnis bezüglich der mit allen Baumaßnahmen verbundenen Einschränkungen und Behinderungen möchte ich mich bei Ihnen bedanken. Ein besonderer Dank geht an alle, die die Gemeinde Nöbdenitz unterstützt und gefördert haben und an alle freiwillig und ehrenamtlich Tätigen, die mit ihrem Engagement das Gemeindeleben mitgestalten.

Ich wünsche allen Einwohnern – den großen wie den kleinen – eine schöne Adventszeit, ein friedliches Weih- nachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017, vor allem aber viel Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

André Gampe, Bürgermeister

Grüße von der Jagdgenossenschaft Nöbdenitz

Nehmt diesen Gruß freundlich entgegen, wo Wärme Herzen mag bewegen,
wenn Wünsche eilen – nah und weit – durch selig-süße Weihnachtszeit! – Jutta Kieber

Der Vorstand der Jagdgenossenschaft Nöbdenitz wünscht allen Mitgliedern und deren Familien ein fröhliches Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2017 sowie viel Gesundheit und Glück!

Mirko Hoffmann, im Namen des Vorstandes

Weihnachtliche Grüße der Feuerwehr

Im Namen der FF Untschen und des Feuerwehr-Vereines wünschen wir allen Kameraden, Vereinsmitgliedern, Partnern/innen sowie Einwohner der Gemeinde Nöbdenitz mit ihren Ortsteilen frohe Weihnachten und ein gesundes, glückliches Jahr 2017.

Mirko Hoffmann

Grüße von der Volkssolidarität OG-Nöbdenitz

„Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?“, fragte jahrelang Franz Beckenbauer im Fernsehen. Noch nicht, aber wir stehen mitten in der Vorbereitungsphase. Im Zeitalter der Elektronik nehmen nicht nur die technischen und wissenschaftlichen Entwicklungen einen rasanten Verlauf, nein auch das Zeitempfinden des Menschen hat sich dem Tempo unterworfen. Die Menschen hetzen gestresst und genervt durch den Tag. Die Wochen rasen dahin, so dass uns oft die zeitliche Nachvollziehung von Ereignissen schwerfällt. Mit zunehmendem Lebensalter besiegt man Stress und Hektik. Ruhe und Gelassenheit bestimmen den Tagesablauf. Die Gartenbank ist wieder ein beliebten Ruhepol. Entspannt schaut man von dort den Amseln beim Baden im Gartenteich, den Schmetterlingen bei ihrem Blütentanz oder einfach dem Wechselspiel der Wolken zu. Und wenn man noch fröhliche und abwechslungsreiche Nachmittage mit lieben Freunden bei einer guten Tasse Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verbringen darf, sind Alter, Schmerzen und Sorgen vergessen.

Themenreiche Nachmittage gab es 2016 in unserer Ortsgruppe genug. Wanderungen, Vorträge, Ausfahrten, Spielenachmittage und mehr standen zur Auswahl. Sie wurden von allen Mitgliedern und lieben Gästen rege besucht. Ein herzliches Dankeschön an Frau Dr. Göthe für ihren interessanten und lehrreichen Vortrag über die richtige Ernährung im Alter. Auch ein Dank der Kirchgemeinde Nöbdenitz, vor allem Herrn Göthe, die uns zum „Tag des Denkmals“ die Möglichkeit bot, im Pfarrgarten unsere selbstgefertigten Handarbeiten darzubieten und zu verkaufen.

Ein besonderes großes Dankeschön den Bewohnern der Gemeinde Nöbdenitz/Lohma für ihre Spende anlässlich der Haus- und Straßensammlung der Volkssolidarität Altenburger Land. Sie ermöglichen damit wieder, dass ca. 20 Kinder aus Petrischki, Minsk und Homel (Region Tschernobyl) nunmehr seit zehn Jahren einen dreiwöchigen Erholungsurlaub in Altenburg verbringen können.

Wir haben unserer Kindereinrichtung erneut eine Spende überreicht und unsere Mitglieder werden wieder in der Vorweihnachtszeit unsere älteren Bürger (ab 80 Jahre) mit einem Präsent überraschen. Und ein gefülltes Osternest für unsere Kinder, die uns im April mit einem Osterprogramm erfreuen werden, ist natürlich selbstverständlich.

Auch 2017 stehen erneut interessante Veranstaltungen auf unserem Jahresplan. Wir möchten Sie schon heute einladen, unser Gast zu sein. Bitte begleiten Sie uns! Näheres erfahren Sie im jeweiligen monatlichen Amtsblatt.

21.03.2017 Fahrt nach Falkenhain, zu Gast: Regina Thoss
18.07.2017 Busfahrt
01.08.2017 Einkaufsfahrt nach Altenburg, Modehaus Adler

Für das bevorstehende Weihnachtsfest wünschen wir al- len Bürgern ruhige, besinnliche und gesegnete Feiertage im Kreis der Familie und lieber Freunde. Für das Jahr 2017 wünschen wir allen Bürgern sonnige Wege in allen Lebensbereichen, frei von großen Stolpersteinen.

die Mitglieder der Volkssolidarität Nöbdenitz

Dankbare Weihnachtsgrüße Ihrer Kirchgemeinde

Voll Dankbarkeit schauen wir auf das schon wieder fast verflogene Jahr 2016 zurück. Wie oft hat Gott uns mit Ideen zur Gestaltung des Alltags beschenkt, uns durch schwierige Phasen geholfen und uns in unserer Arbeit beschützt.

Auch unsere Hoffnung auf eine fruchtbringende Zusammenarbeit mit vielen Gemeindegliedern und Bürgern hat sich erfüllt. So entwickelten wir in einer großen Gemeinschaft Projekte und Ideen für die zusätzliche Nutzung unserer drei Kirchen und die Weiterentwicklung des Pfarrhofes.

In der Gestaltung der christlichen Feste, wie Weihnachten, Ostern oder Erntedank erleben wir ein bereicherndes Miteinander. Ebenso bringen wir uns mit vielen anderen Veranstaltungen ein. Dies drückt sich aus in Konzerten, Teilnahme am „Tag des offenen Denkmals“, Festessen, Vorträgen, Lesungen und vielen anderen mehr. Wir erfreuen uns an einer engagierten Theatergruppe und an unserer Kindergemeinde. Es wurden ereignisreiche Kinder- und Jugendfeste gefeiert und ein Film mit jungen Hauptdarstellern über unsere Kirchgemeinde und die gesamte Region „Oberes Sprottental“ gedreht.

Als Höhepunkt zum Jahresabschluss proben die Kinder auch in diesem Jahr schon fleißig für die Krippenspiele in unseren drei Kirchen. Dazu laden wir Sie ganz herzlich am 24. Dezember 2016, um 15:00 Uhr, 16:00 Uhr oder 17:00 Uhr, in die Kirchen ein.

Herzlich sind Sie eingeladen, sich mit uns zu freuen und mit uns zu feiern. In der Vielfalt unserer Stimmen sollen das Lob Gottes und unsere Hoffnung erklingen. Verstehen Sie die Einladung als Dank für die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und als Ausdruck der Freude, auch in Zukunft zusammen unterwegs zu sein. Wir bitten Sie, uns auch weiterhin mit zu tragen.

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weih- nachtszeit sowie ein glückliches und erfülltes neues Jahr 2017! Und wir danken ganz herzlich all jenen, die uns unterstützten – sei es durch Hilfe bei Veranstaltungen, durch finanzielle Gaben oder auch durch den Besuch unserer Angebote. Im Pfarrhof ist in den letzten Jahren mit Ihrer Unterstützung wieder mehr Licht und Leben eingezogen!

Advents- und Weihnachtsgrüße aus der Kultur- & Bildungswerkstatt

Das Team von der Kultur- & Bildungswerkstatt wünscht Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Adventszeit! Von Herzen danken wir für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachts- fest und ein gesundes und gutes neues Jahr 2017.

Aus der Werkstatt grüßen Sie herzlich

Sabine Opitz, Birgit Tscheuschner und Wolfgang Göthe


Kommentare

Weihnachtsgrüße — 2 Kommentare

  1. Sehr geehrte Frau Kieber,
    vielen Dank für den Hinweis – ich habe Ihren Namen noch ergänzt und bitte um Verzeihung. Herzlichen Dank, dass wir Ihren schönen Weihnachtsgruß trotzdem verwenden dürfen. Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!
    Herzliche Grüße aus Nöbdenitz,
    Marlene Hofmann (Webmaster)

  2. Sehr geehrter Herr Hoffmann,
    auf Ihrer schönen Website habe ich mein Gedicht „Nehmt diesen Gruß freundlich entgegen …“ entdeckt und freue mich darüber sehr. Um das Urheberrecht zu wahren, bitte ich Sie herzlich, meinen Autorennamen (Jutta Kieber) unter den Text zu setzen. Ihnen allen im wunderschönen Thüringer Land ein erfülltes Jahr 2017 wünscht herzlich aus dem Ruhrgebiet
    Jutta Kieber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.